Archiv

2002 Ausflug nach Thüringen


1982 95 Jähriges Jubiläum in der Turnhalle Holzhausen


1987 100 Jähriges Jubiläum in der Turnhalle Holzhausen

1990 800 Jahre Feier in der Turnhalle


Vereinsausflug 2010 nach Bacharach und zur Pfalz



Grillfest 5. August 2012
Was für ein Einstieg
Ein kräftiger Regen nimmt uns die Illusion einen neuen Höhenmarker zu erklimmen
Unser Dirigent Burkhard Keiper ist in Urlaub, so proben die Sängermit dem Vize die ausgesuchten Stücke nach gewohnter Art ein Stück weit im Wald.
Kurz vor Beginn, gegen 10:00 Uhr finden sich doch so ca. 30 Leute ein, denen der ökomenische Gottesdienst viel bedeutet
Pfarrer i.R. Ohlow und Herr Bindczeck mit der Gattin am Keyboard gestalten den Gottesdienst interessant und vom Zeitrahmen genau passend
Der Gesangverein begleitete den Gottesdienst mit "Sancta maria" und dem Volkslied "durch`s Wiesetal,oder auch 21.igste Untreue"
Anschliessend zur Überleitung und Einstimmung den " Fliegermarsch"
Ich möchte hier als Vize anfügen: Die Darbietung war sehr ausgewogen, und stimmig.
Wenn uns gelegentlich eine Probe ermöglicht wird, ist die Situation auch ohne Dirigent zu bewältigen.
Gegen 11:00 Uhr sind die Musiker der Holzhäuser Musikanten vor Ort, und Dank der Fahrkünste vom Kutscher Jens, kann das Instrumentarium innerhalb des Zeltes, trocken aufgebaut werden.
Das erste Probestück ist dann immer eben eine Probe wobei während dem die Übertragungsanlage eingestimmt wird
Aufgrund desunschlagbaren Optimismus von unsererBarbara Ohlemacher wendete sich die Situation grundlegend.
Der Sound stimmte, die Sonne kam heraus, und Gäste waren zahlreich da
Kurzum das Fest verlief ganz nach unseren Wünschen
über den Erfolg, visuell, habe ich geschrieben, über den wirtschaftlichen kann man noch nicht berichten
Ich denke, wir werden nach Kräften an dem Fortbestand des Festes arbeiten
ein Dank an die Helfer, die aussreichend und effizient mitgeschafft haben
Die kuchenbackenden Frauen sind hier natürlich mit eingeschlossen

Gruss

Berthold Klump




Auch zum Heimatfest 2012 wollte der MGV seinen Beitrag leisten
Auf Anregung eines unsrer jüngeren Aktiven wurde die Songs " Amarillo" und "Männer mag man eben" für den Festkommerseinstudiert.
Obwohl wir keine Liveprobe in unsrer Turnhalle machen konnten, klappte die Aufführung und Abstimmung sehr gut.
Leider war die Übertragungsanlage in der Turnhalle nicht die des TUS, sondern aus privater Quelle.
Man hatte sich hier vom erforderlichen Aufwand unterschätzt, sodass das gesamte Abendprogramm von der Übertragung her stark unterbelichtet war. Schade für die Akteure, da auch eine gravierende Unruhe im Saal die gewünschte Aufmerksamkeit nicht aufkommen ließ.
Der Festzug mit dem Motto "Olympiade in Holzhausen" war im Nachhinein kein leichtes Thema.
Der MGV präsentierte ein Achterkanu mit allerlei Finessen, die das Gefährt sicher um die Ecken bringen sollten. Letztlich wurde unterwegs repariert, und trotzdem brachte man zur Freude der Ruderer die Sache wieder einigermassen heil zu Ausgangspunkt zurück.
Fazit unseres Heimatfestes 2012:
Trotz alljährlicher Anlaufschwierigkeiten wurde wieder eine runde Sache produziert, wenngleich die Rahmenbedingungen jedes Jahr mehr Organistionsaufwand erfordern, da die Personal- und Erlösdecke immer dünner wird.
Hoffen wir auf das 60igste Fest in 2013

Gruss

Berthold Klump



125 jähriges Jubiläum in der ev. Kirche am 29.9.2012
erstellt 6.10.2012 BKL
Erstmalig wurde in Holzhausen ein Vereinsereignis weltlicher Art in eine Kirche verlegt. Im Nachhinein kann man sagen, es war ein absoluter Treffer.
Die Organisation hielt sich in minimalen Grenzen, abgesehen von der Bewirtung im Dorfgemeinschaftshaus anschliessend. Hier herzlichsten Dank an unsere Frauen und vor allem an Barbara Ohlemacher, die hier federführend war.
Der Ablauf des Konzertes war kurzweilig, wie alle Glückwünsche und Reden
Pfarrer Ohlow moderierte den Konzertpart hervorragend, auch an ihn herzlichen Dank, sowie an
Frau Marion Paul Färber die das Konzert mit zahlreichen Bildern, sowie einem ausführlichen Beitrag in der Rheinzeitung dokumentierte.
Es existiert eine Videoaufnahme über die 2 Stunden des ganzen Jubiläums, wo die Leistungsfähigkeit der Akteure in bester Qualität zu sehen ist.

Gruss

Berthold Klump


9.Juni 2012

Vereinsausflug mit Bus und Schiff nach Boppard
Schon zeitig waren die ersten Fans an der Bushaltestelle. Der NVG Bus liess uns auch nicht warten, und so begann ein toller Tag wie sich im Nachhinein zeigte.
In St.Goarshausen angekommen, war das KD Schiff nicht mehr fern, und wenn auch recht kurz, war und ist die Rheinlandschaft immer wieder ein lohnendes Ziel
Boppard hat ein Bähnchen, der Rheinexpress. So ist es schön, die Stadt auf 4 Rädern zu erleben, und zu hören, was man gemeinhin doch nicht so kennt. Auch viele Ecken und Gässchen von Intereresse sieht der Besucher im allgemeinen nicht.
In dem rustikalen Gasthof "zum Mühlchen" war für uns reserviert. Da das Wetter traumhaft schön war, konnten wir draussen im Biergarten Platz nehmen. Ich glaube die Bewirtung und das Ambiente entsprachen jeder Vorstellung
Anschliessend fuhr uns, der Rheinexpress, das heisst: eigentlich der kleine Teil der Gruppe, durch die Stadt mit Erläuterungen wie vorhin schon erwähnt.
Die Mehrzahl begeisterte sich für die Sesselbahn, die zum Vierseenblick führt, um von dort oben den Ausblick zu den 4 Rheinsegmenten zu geniesen
Wir hatten ausgemacht, dass um 16:00 Uhr Treff am Bahnhof sein sollte um mit einem Stadtbus nach Koblenz weiterzufahren.
Hier ist anzumerken, dass die Busfahrer aufgrund der abnormalen Personenzahl, auch mal ein besonderes Erlebnis hatten, entsprechend humorvoll agierten.
Angekommen in der Gaststätte der Königsbacher-Brauereierwartete erwrtete uns ein vorzüglicher Service.
Unsere Römerkastellspatzen mussten natürlichin die Saiten greifen. Eigens dafür hatte die Frau unseres Bürgermeisters, da nachreiste, die Gitarre vom Kollegen Jost mitgebracht.
Der Service in der Gaststätte der Königsbacher Brauerei war ausgezeichnet, unsere Ausflügler waren hoch zufrieden.
Zeitig zum EM Fussballspiel der deutschen Mannschaft brachte uns die NVG wieder nach Hause
Ein schöner Tag ging zu Ende und bleibt uns noch lange in Erinnerung

Gruss

Berthold Klump

Ausflug 2013
Am 8.Juni 2013 haben wir unseren Ausflug nach Wiesbaden- Kloster Eberbach getätigt
Sehr schönes Wetter und einen harmonischen Verlauf, das war Fakt!
Wiesbaden hat sich von seiner schönsten Seite präsentiert, die öffentlichen Gebäude am Dernschen Gelände sind alle top restauriert, ein wirklich schöner Anblick.
Die Fahrt durch die Höhenregion mit der "Thermine" zeigte alte historische Gebäude, die man eigentlich bei einem Besuch der Stadt nicht zu sehen bekommt, bzw. nicht bekannt ist was sich mit dem Gebäude zugetragen hat.
Die Mittagspause gestaltete sich vor dem Rathaus, auf der Gaststättenterasse der Rathausschänke im Sonnenschein mit bestem Flair.
Kloster Eberbach als nächstes Ziel wurde für die meisten unsrer Mitfahrenden auch zu einer neuen Erfahrung, wenngleich gesagt werden muss, das die Bewohner des Klosters in den vergangenen Jahrhunderten nicht unbedingt grossen Wert auf eine schöne Ausstattung gelegt haben.
Die vielen historischen Weinpressen zeugen von anderen Vorlieben.
Wir wollten ja ursprünglich in der Basilika ein paar Lieder singen, hatten jedoch mit unserem Dirigenten Zeitprobleme.
Nun: Erstens war zeitgleich eine Hochzeit in der Basilika angesagt, zweitens waren es nur 8 aktive MGV Sänger, also ein Ausfall aus mehreren Gründen.
Die Weinprobe im Steinbergkeller wurden von allen positiv aufgenommen, und wir hatten grosses Glück, dass der Bus zur rechten Zeit vor einem Regenguss zur Stelle war um die Leute wieder einzuladen.
Hier noch einmal dem Busfahrer ein Dankeschön, dass er die für Busse gesperrte Strasse benutzt hat, um zu dem Steinbergkellergelände zu fahren und die Leute einzusammeln
An der Waldgaststätte "Rausch" angekommen wurde erstmal unser Zuspätkommen bemängelt. Hierzu muss gesagt werden, das die Bestellung auf " ca. 16:00 Uhr" lautete, aber der Wirt hier eine Festzeit interpretierte.
Nun ist es meistens eine Glücksache vereinbarte Zeiten bei solchen Events einzuhalten. Aber letztlich war alles ok, wir wurden bestens bewirtet, und haben den schönen Tag zufrieden beenden können.
Vielleicht ist es wichtig, bei so einer Ausflugsfahrt im Vorfeld die Route abzuklappern, dann läuft alles noch viel besser, und man weiss was einen erwartet.
Den Absacker haben wir dann im kleinen Kreis noch in unserem Vereinslokal zu uns genommen.


60 Jahre Heimatfest in Holzhausen
Am Festkommers wurde an der Übertragungsanlage gewerkelt und die Negativpunkte vom Vorjahr wesentlich verbessert, so dass man sagen kann, "es geht doch "
Unser Beitrag vom MGV beinhaltete wieder modernere Lieder, "Alles nur geklaut", und "der kleine Teddybär" waren Titel die sehr gut akzeptiert wurden und Zugabe "Amarillo" musste auch noch sein.
Thema des Festzuges: Ein Event aus 7 Jahrzehnten
Unsere Männer haben wieder mal tüchtig zugelangt und eine Mondlandung nachgestellt. Hervorragende Arbeit und aktive Darstellung. Klasse, besten Dank

Gruss


Berthold Klump


Am 4. August gab es nach mehr als 30 Jahren ein anderes Grillfest.
Bedingt durch die akute Waldbrandgefahr wurde das Fest erstmals auf der Wiese zwischen dem ev. Gemeindehaus und dem Feuerwehrgerätehaus ausgerichtet
Hier noch mal Danke an Rolf Minor dem Eigentümer der Wiese.
Alles war für uns anders und neu, der Platz für das Zelt, den Grill, die Kuchentheke und auch die Kapelle.
Der Verlauf einfach Klasse, trotz hohen Temperaturen kamen fast 200 Leute, entsprechend sind wir rundherum zufrieden.
Möglicherweise hat das MGV Grillfest durch diesen diesjährigen Gefahrenbestand einen neuen dauerhaften Platz gefunden.
Wir werden entsprechend darüber beraten.
Noch einmal vielen Dank an alle Helfer und Spender nebst unsrer Pfarrerin Frau Schröder und Regina Schneider für den schönen Gottesdienst im Vorspann.

Grüsse


Berthold Klump


Ausflug gemeinsam mit den Landfrauen nach Monschau am 15.6.2014
Ein Idee seitens unsrer Landfrauen, zusammen mit dem Männergesangverein mal einen Jahresausflug zu unternehmen, erwies sich als ein tolle Sache. War doch unser Bus tatsächlich um einen Platz überbucht !
Warum und woran das lag ist nicht so recht feststellbar, aber das letztlich unser Ehrenvorsitzender Werner Ohlemacher freiwillig auf das Erlebnis verzichtete und seinen Platz im Bus zur Verfügung stellte, fordert höchste Anerkennung seitens der Ausflüger.
Nun die Fahrt nach Monschau durch die Eifel ist durch Nebel und Regen zunächst nicht so erlebnisreich.
Aber dann in dem Städtchen angekommen, ist das Wetter in Ordnung, und wir verteilten uns entsprechend unseren Vorstellungen in den Plasterstrassen der historischen Innenstadt. Ein Touristikbähnchen für uns nicht mehr so mobilen Seníoren, wurde gerne angenommen, und hoppelnd wurden uns die Sehenwürdigkeiten von Monschau nahegebracht. Dann wurde es schnell Zeit an die Rückfahrt zu denken, denn unser Abschluss in der Vulkan -Brauereigaststätte in Mendig war vorbestellt, und der Weg dorthin immerhin gut 100 km.
Angekommen ein bisschen verspätet wurden wir trotz sehr regem Besucherverkehr schnell und bestens bedient. Dafür steht eigentlich dieses Ziel.
Gut gelaunt und doch vielleicht ein bisschen anstrengend erreichten wir wieder Holzhausen.

Grüsse

Berthold Klump